Stuttgarter Zeitung vom 27.04.2022 - Fellbach & Rems-Murr-Kreis  Seite II

 

Der Besinnungsweg will weiter wachsen

Für die zehnte Station zum Thema Grenzen ist offenbar eine Künstlerin gefunden. Im August gibt es „Wandern und Besinnen“ in Oeffingen.

Von Andreas Hacker

Mit Hoffnung und Zuversicht ist der Förderverein Besinnungsweg Fellbach in dieses Jahr gegangen. Das hat zum einen damit zu tun, dass es in Verbindung mit dem Deutschen Wandertag in Fellbach im August unter dem Thema „Wandern und Besinnen“ zusätzliche Veranstaltungen auf dem Skulpturenpfad geben wird. Zum zweiten rückt die Umsetzung des dann zehnten Besinnungsorts mit dem Thema „Grenzen“ näher, wie Heribert Sautter vom Kulturamt der Stadt und der Vereinsvorsitzende Paul Rothwein in der Mitgliederversammlung mitgeteilt haben.

Eine Künstlerin sei gefunden, sagte Sautter, man sei aber noch nicht in der Lage, Namen zu nennen. In den nächsten Wochen soll für den Standort an der Feldscheuer am Weg von der Kapelle in Richtung Waiblingen ein konkreter Vorschlag entwickelt werden. Rothwein hofft, dass sich eine Lösung findet, „die zu uns passt“ und die man „in allernächster Zeit“ auch vorstellen will.

Zuvor hatte Rothwein in seinem Bericht von wirtschaftlichem Erfolg vor allem beim Verkauf der Weine, der kleinen Kunstwerke und der Holzarbeiten gesprochen. Dazu kommt, wie Karlheinz Hirsch in Vertretung des Kassiers Martin Schenk berichtete, ein mit 5000 Euro erfreulich hohes Spendenaufkommen. Auch die Führungen auf dem Besinnungsweg haben mit einem Ertrag von 1500 Euro dazu beigetragen, dass die Rücklagen weiter gestiegen sind.

2022 soll es für den Förderverein mit seinen knapp 130 Mitgliedern so gut weitergehen, weshalb sich im Jahresprogramm alle bewährten Formate wiederfinden – von der Morgenmeditation am 21. Juni am Besinnungsort Zeit über „KunstLicht“ am 15. Juli bis zu „Buch-Kunst-Wein“ Ende Oktober im Schlössles-Keller in Oeffingen. Neu dazu kommen die fünf Führungen im Rahmen des Wandertages, davon zwei in leichter Sprache. Dazu arbeitet der Förderverein mit der Diakonie Stetten zusammen.

Das 2021 erstmals veranstaltete „Garagenmärktle“ bei Paul Rothwein am Klosterplatz in Oeffingen soll am 10. Dezember erneut stattfinden. Eingebunden ist der Verein in diesem Jahr auch ins Programm der Triennale vom 4. Juni bis 3. Oktober. Im Hartwald soll es beim Besinnungsort Schöpfung eine Kunstinstallation geben.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Herbert Brändle als Vorstandsmitglied, Stefanie Hösch, Ulrich Lenk, Matthias Riede und Karl Stetter als Beisitzer sowie Karlheinz Hirsch als Kassenprüfer in ihren Ämtern bestätigt.

Zu schaffen machen dem Verein Sachbeschädigungen: Herbert Brändle informierte über Kratzer am Roten Haus, und Paul Rotwein berichtete von zerrissenen Flyern entlang des Weges, der aus Oeffingen vorbei an Feuerwehr und Kapelle zum Besinnungsort Zeit führt.

Nochmals gewürdigt worden ist der Anfang April verstorbene Alt-OB Friedrich-Wilhelm Kiel. Er sei der „Gründungsvater“ des Vereins, sagte Rothwein über den langjährigen Schirmherrn, ein kluger Ratgeber, wertvoller Unterstützer und wichtiger Fürsprecher. Auch Fellbachs Erster Bürgermeister Johannes Berner erinnerte in seinem Grußwort als Vertreter von Oberbürgermeisterin Gabriele Zull an Kiel, der immer wieder erfolgreich Grenzen überwunden habe.

 Nach oben

 

 

220425 Einladung Mitgliederversammlung

 

 

Einladung herunterladen                                                                                                                                                                                                                   Nach oben

Mitgliederversammlung 25.04.2022
Mitgliederversammlung 25.04.2022
Mitgliederversammlung 25.04.2022
Mitgliederversammlung 25.04.2022
Mitgliederversammlung 25.04.2022
Mitgliederversammlung 25.04.2022
Mitgliederversammlung 25.04.2022
Mitgliederversammlung 25.04.2022
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.