Einladung zur Einweihung des Kunstwerks "Schatten" von Micha Ullman

 

Sonntag, 19. Mai 2019, 11.00 Uhr

auf dem Friedhof Oeffingen in der Nähe der Aussegnungshalle

Begrüßung:    Gabriele Zull, Oberbürgermeisterin der Stadt Fellbach
Grußwort:    Paul Rothwein, Vorsitzender des Fördervereins Besinnungsweg 
Erläuterungen zum Kunstwerk:    Micha Ullman
Musikalische Umrahmung:   Schüler und Schülerinnen der Musikschule Fellbach 
    Nach der Übergabe des Kunstwerks wird auf dem Schulhof der Schillerschule Oeffingen, unweit des Friedhofs, im Rahmen der Feier "60 Jahre Kulturgemeinschaft Oeffingen" zu einem kleinen Umtrunk geladen.
14.00 Uhr:   Kostenlose Führung über den Besinnungsweg vom "Schatten" zur "Schöpfung"
ca. 16.00 Uhr:   Gelegenheit zum Gespräch mit Micha Ullman am Besinnungsort "Schöpfung" mit dazu ein nichtalkoholisches Getränk, ein Glas "Schöpfungswein" und eine Scheibe Brot.

 

 Schatten IMG 3190 lm43051   arbeitskopie 2

Kunstwerk "Baum" am Besinnungsort "Schöpfung" Kunstwerk "Schatten" auf dem Oeffinger Friedhof

 

Das Kunstwerk "Schatten"

Die Arbeit „Schatten“ von Micha Ullman auf dem Oeffinger Friedhof besteht aus den positiven Metallteilen des Kunstwerks „Schöpfung“, das 2006 auf dem Besinnungsweg in Fellbach installiert wurde. Aus einer mächtigen Stahlplatte ist dort der vereinfachte Umriss eines tatsächlich existierenden, lebensgroßen Baumes ausgelasert worden. Die Platte liegt auf der Erde, Gräser und Kräuter wachsen an den ausgeschnittenen Stellen und zeichnen das Bild des Baumes auf der Stahlplatte nach.

Wird die Gestalt des Baumes am Besinnungsweg vom Umraum, also von der die Form umschreibenden Stahlplatte aus entwickelt, so wird sie bei der Arbeit am Friedhof aus dem Schattenbild des Baumes heraus gedacht. Zusammen mit der Station „Schöpfung“, der geografisch am weitesten vom Startpunkt entfernten Station des Weges bilden die beiden Baumformen inhaltlich eine Klammer um die weltanschaulich geprägten Themen desWeges. „Schöpfung“ und „Schatten“ stehen für Werden, Vergehen und Erinnerung, aber auch für erkenntnistheoretische Fragestellungen hinsichtlich Abbild und Wirklichkeit.

 Micha1

 

 

Micha Ullman

1939   in Tel Aviv, Israel geboren
1960 - 1965   Besuch der Bezalel-Akademie für Kunst und Design in Jerusalem und der Central School for Arts in London
ab 1970   Lehrtätigkeiten an verschiedenen Hochschulen
1980   Biennale Venedig
1987   documenta 8
1992   documenta 9
1991 - 2005   Professor für Skulptur an der Kunstakademie Stuttgart
    Lebt und arbeitet in Ramat Hasharon, Israel

Links

Besinnungsort Schöpfung                                             60 Jahre Kulturgemeinschaft Oeffingen                                        

Schatten Vorbereitung 1                                                                                             

Schatten Vorbereitung 2

Schatten Montage                                                             Nach oben

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.